Das bin ich

Mein Name ist Lisa Carl, ich bin 26 Jahre, Physiotherapeutin und lebe in Steinegg im Kreis Pforzheim.

Seit August 2011 bin ich die stolze Besitzerin von Zimba und Ya Mali, zwei wunderschönen Bengalkatzen in der Farbe black tabby rosetted. Seit August 2012 bereichert auch die kleine, mittlerweile kastrierte Abaja aus dem ersten Wurf mein Leben. Im November 2014 konnte ich nun noch Kenia bei mir begrüßen. Die Vier leben gemeinsam mit mir und meiner Kooikerhündin Aveline in einer 100-qm Wohnung und dürfen einen Großteil der Fläche zum Spielen, Toben, Schlafen und Kuscheln nutzen. Natürlich haben sie auch ein etwa 16-qm großes Katzenzimmer, welches sie als Rückzugsort nutzen können.

Auch einen Balkon mit Katzennetz können Sie Ihr Eigen nennen.

Bereits seit meiner frühesten Kindheit begleiten mich die verschiedensten Tiere. Nicht nur Hund, Katze und Meerschweinchen begegnten mir in unserem Haus, auch Kühe, Pferde und Ziegen durfte ich auf dem Hobbybauernhof meiner Großeltern versorgen. 

Die Bengalen habe ich eigentlich durch Zufall für mich entdeckt. Auf der Suche nach einem ersten Haustier in meiner eigenen Wohnung, einem 'normalen' Kitten, entdeckte ich im Internet eine Anzeige für Bengal-Mix-Kitten. Ich war neugierig; Siam, Maine Coon, Perser, BKH und einige weitere Rassen waren mir bekannt, aber von Bengalen hatte ich noch nie etwas gehört. Es wurde gegoogelt.

Wie es bei den meisten Menschen wohl ist, war ich sofort von dem außergewöhnlichen Aussehen und den beschriebenen Charaktereigenschaften begeistert.

Nach längerem Überlegen entschloss ich mich, intensiver nach einem Bengalkitten zu suchen.

Ich kontaktierte mehrere Züchter und entschied mich letztendlich für die Bengalen vom Klippeneck.

Da ich die Vorstellung sehr schön fand, auch eigenen Katzennachwuchs zu bekommen, wollte ich eigentlich eine Liebhaber-Bengalkatze und eine 'normale' Katze, für die eine Kastration nicht vorgegeben wäre.

Doch dann kam mir die Idee: Warum eigentlich nicht Bengalkatze UND Bengalkater suchen und eine eigene kleine Zucht starten?

Passenderweise kamen genau zu diesem Zeitpunkt eine wunderschöne Klippeneck-Katze und einen Tag später ein noch schönerer Klippeneck-Kater zur Welt.

Dies war der Beginn meiner kleinen Zucht!

Der Name 'Malimba' lässt sich eigentlich ganz einfach erklären: Es ist eine Mischung aus dem Namen der Katze 'Mali' und dem Kater 'Zimba', was ja grundlegend die Basis meiner Zucht ist.

Da Mali ein Land in Afrika ist und Zimba in sämtlichen afrikanischen Sprachen 'König' bedeutet, war klar, dass, was die Namen angeht, meine Zucht ein wenig afrikanisch orientiert ist. Daher suche ich für den Nachwuchs auch Namen von afrikanischen Gebieten, Städten, Flüssen, Seen und Bergen.

Seit Januar 2012 bin ich Mitglied bei TICA Cats e.V.

Mali, Zimba, Kenia und Abaja sind sehr verschmuste und spielfreudige Katzen, die natürlich auch das ein oder andere kleinere Chaos anrichten.  

Mein höchstes Zuchtziel ist ein guter Charakter der Katzenkinder. Es ist mir wichtig, menschenbezogene, verschmuste und soziale Kitten abzugeben. Dementsprechend wünsche ich mir für die Abgabe ebenso liebe Menschen, für die die Katze nicht nur eine hübsche Trophäe, sondern in erster Linie ein tierischer Begleiter zum Liebhaben ist.

Viel Spass beim Lesen und Anschauen meiner Bilder.